20. Juli 2021 | NetZwerg

Interview: So überzeugt die REWE Group auf ihrem Karriereportal

In unserem HR Benchmark 2021 gehört die REWE Group zu den Spitzenreitern. Nicole Ewald, seit 9 Jahren Leiterin Employer Branding REWE Group Zentrale und REWE Systems, nimmt uns im Interview mit hinter die Kulissen der Karriere-Website.

Herzlichen Glückwunsch! Die REWE Group hat mit dem dritten Platz in unserem HR Benchmark 2021 den größten Sprung nach vorn geschafft. Was meinen Sie: Wodurch überzeugt Ihr Karriereportal?

Unser Karriereportal hat eine klare Struktur, die sich durch alle Unterseiten durchzieht. Wir gehen davon aus, dass dieser Aufbau es dem User besonders einfach macht, sich zurechtzufinden und die für sie/ihn wichtigen Inhalte schnell zu erfassen – ganz gleich, ob am Desktop oder mobil.  

Ihre Karriereseite erstrahlt in neuem Glanz. Worauf haben Sie bei der inhaltlichen Neukonzeption besonderen Wert gelegt?

Bei der Neukonzeption haben wir einen Fokus auf die „Verschlankung“ der Inhalte gelegt. Um die Komplexität unseres großen Unternehmens darzustellen, ohne die Seite inhaltlich zu überladen, arbeiten wir viel mit Verlinkungen zu den Unterseiten unserer verschiedenen Unternehmensbereiche. Darüber hinaus haben wir uns auf der Grundlage aktueller Studien und Usertests auf die aus unserer Sicht relevanten Informationen für die jeweilige Zielgruppe konzentriert. Bei der Darstellung haben wir natürlich berücksichtigt, dass diese mobil optimiert und weitestgehend barrierefrei ist.

Ein digitaler Arbeitsplatz ist aktuell das „New Normal“. Welche Herausforderungen haben sich dadurch für Ihre HR-Abteilung ergeben? Wie erreichen und informieren Sie im Moment Kolleginnen und Kollegen?

Die gesamte Organisation an unseren Verwaltungsstandorten war während der Corona-Pandemie glücklicherweise sehr schnell in der Lage, viele Tätigkeiten auf einen digitalen Arbeitsplatz umzustellen. Das war auch zwingend erforderlich, um den Betrieb unserer Märkte und der Logistik aufrechtzuerhalten. 

Für den HR-Bereich hat sich ganz klar die Herausforderung gestellt, wie man die positiven Effekte der digitalen Arbeit auch nach der Corona-Pandemie weiterleben kann und vermeidet, dass einzelne Führungskräfte „die Uhr wieder zurückdrehen“. Zu diesem Zweck haben wir bereits im Mai 2020 das Projekt „REWE – Deine Neue Arbeitswelt“ ins Leben gerufen. In dessen Rahmen beschäftigen wir uns im Zusammenhang mit dem digitalen Arbeitsplatz u. a. mit den Themen „Kultur und Führung“, „Technologie und Infrastruktur“ sowie „Produktivität und Arbeitgeberattraktivität“.

Das Projekt dient auch als Plattform für eine permanente Kommunikation mit den Mitarbeitenden in jeder Phase des Projektverlaufs. Mithilfe von Befragungen und virtuellen Arbeitsgruppen haben wir die Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeitenden für unsere Projektarbeit gesammelt. In regelmäßig stattfindenden virtuellen Mitarbeitenden- und Führungskräfte-Cafés informieren wir über die Projektergebnisse, diskutieren diese und nehmen Verbesserungsvorschläge auf. Zudem finden für jeden Bereich sog. DNA-Werkstätten statt, in denen Mitarbeitende und Führungskräfte ihren eigenen Fahrplan für die digitale Arbeit nach Corona ausarbeiten können.

Welche Bedeutung haben Business-Netzwerke und soziale Medien für Ihre Kommunikationsarbeit?

Seit bereits einigen Jahren haben soziale Medien eine große Bedeutung für unsere  Kommunikationsarbeit. Auf den Karriereprofilen der REWE Group können wir nahbar und echt Einblicke in unsere Arbeitswelt geben. Kolleginnen und Kollegen berichten hier z. B. über ihren Einstieg, die erste Zeit des Traineeprogramms und über spannende Projekte als Professionals. Die Stories, gerade auch auf unserem Instagram-Kanal, bieten hier kreative Möglichkeiten, ein Stück REWE Group unseren Zielgruppen näher bringen zu können und die Vielfalt unserer Einstiegsmöglichkeiten zu zeigen.

Inwieweit hat die Corona-Pandemie den Trend zur digitalen Transformation im HR-Bereich der REWE Group verstärkt? Was davon wird bleiben und was wieder verschwinden?

Aus unseren Erfahrungen während der Pandemie lässt sich festhalten, dass wir viele neue Konzepte in der Personalarbeit ausprobiert haben und mit Sicherheit beibehalten werden. Als dezentral organisiertes Unternehmen mit räumlich in ganz Deutschland verteilten Kolleginnen und Kollegen haben wir insbesondere moderne Collaboration-Tools kennen und schätzen gelernt. So ersparen wir uns zukünftig viele aufwändige Reisen und gewährleisten einen viel kurzfristigeren und unkomplizierteren Austausch.

Zudem haben sich diese Tools für einen dauerhaften Einsatz in der Personalentwicklung und im Recruiting bewährt. Ob es um das Erstgespräch mit entfernt wohnenden Bewerber:innen auf eine Arbeitsstelle geht oder um die Durchführung eines Seminars oder Workshops, teilweise mit Absprung auf mehrere Gruppenräume oder Zusammenarbeit auf einem virtuellen Whiteboard: Die Softwarelösungen lassen sich größtenteils sehr einfach und intuitiv bedienen und bieten damit einen echten Mehrwert.

Was hoffentlich bald wieder verschwinden wird, ist der Zwang zur Nutzung dieser digitalen Lösungen. Sie sind zwar eine immense Bereicherung und Erleichterung für die tägliche Arbeit, aber keinesfalls alternativlos. Seminare, insbesondere mit Azubis, bringen in Präsenz einen wesentlichen Mehrwert durch den persönlichen Austausch und das informelle Gespräch am Rande. Und auch Bewerber:innen möchte man spätestens im Zweitgespräch auch persönlich kennenlernen. Nicht zuletzt sind auch unter Kolleg:innen und insbesondere im Verhältnis von Mitarbeitenden und Führungskräften regelmäßige persönlicher Gespräche wichtig. Schließlich eignet sich nicht jedes Thema für eine Austausch via Bildschirm.

Abschließend noch unsere beiden „Favourite Questions“: Haben Sie einen Lieblingsfilm? Und gibt es ein besonderes Filmzitat, das Sie begeistert?

Ich habe nicht DEN Lieblingsfilm. Aber ein Zitat, welches mir im Kopf geblieben ist und vielleicht auch in diesem Kontext passt ist: „Wir müssen entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen, die uns gegeben ist.“ (aus „Herr der Ringe – Die Gefährten“)

Vielen Dank für das spannende Interview und die interessanten Einblicke in die HR-Welt der REWE Group, Frau Ewald!

Das könnte Sie auch interessieren

Blogpost: Die perfekte Stellenanzeige? GRUNZsolide!
Blogpost

Die perfekte Stellenanzeige? GRUNZsolide!

Stellenangebote überzeugen Interessierte durch ihre Art und Weise. Oder eben nicht. Welche Anforderungen tierisch daneben gehen können, erschnüffeln wir humorvoll in diesem Beitrag mit Ihnen.

Blogpost: Auf Vielfalt setzen: Diversity als Chance in der HR-Kommunikation
Blogpost

Auf Vielfalt setzen: Diversity als Chance in der HR-Kommunikation

Divers geprägte Teams sind ein Erfolgsfaktor im Unternehmen. Deswegen sollte besonders HR das Thema "Vielfalt" authentisch in der Bewerberansprache kommunizieren.

Projekt: Frischer Karriereauftritt für die KHS GmbH
Projekt

Frischer Karriereauftritt für die KHS GmbH

Gemeinsam mit der Agentur BUTTER. hat NetFed die Karriereseiten der KHS GmbH neugestaltet. Unsere Aufgabe war dabei die technische Konzeption und Umsetzung sowie das Projektmanagement.