25. Mai 2023

NetFed feiert Geburtstag - mit einem Rückblick auf das Gründungsjahr 2000 

Wer am 1. Januar 2000 womöglich verkatert erwacht, ist erst einmal froh, dass er überhaupt noch lebt, denn die vorhergesagten Auswirkungen des sogenannten Y2K-Bugs, oder auch “Jahr-2000-Problems" waren mitunter apokalyptisch.

Jahr 2000: Digitalisierung schlägt Bakterium

Warum geht das Jahr 2000 nicht in die Geschichte ein, als das Jahr, in dem Wissenschaftler es schafften, ein 250 Millionen Jahre altes Bakterium wieder zum Leben zu erwecken? Wir sprechen hier immerhin über einen Organismus aus der Zeit der Dinosaurier, also den zu diesem Zeitpunkt ältesten Organismus der Welt1. Vielleicht, weil aus heutiger Sicht schon im Jahr 2000 zwei Megatrends ihren Lauf nehmen, die uns nach wie vor beschäftigen: 1. Digitalisierung, 2. Nachhaltigkeit. Was sonst noch so passierte im Jahr 2000, das haben wir aus unserer Sicht, völlig subjektiv und ohne Anspruch auf chronologische Vollständigkeit zusammengefasst…

Rückschau auf die Vorschau: So stellte man sich 1972 das Jahr 2000 vor

Für viele, die im 20. Jahrhundert aufgewachsen sind, waren vierstellige Jahreszahlen die mit der Ziffer “zwei” begannen, von einem mystisch-futuristischen Zauber und Sci-Fi-Assoziationen begleitet, die womöglich an der noch zu erläuternden Y2K-Hysterie nicht ganz unschuldig waren. In der entmystifizierten Realität des 21. Jahrhunderts angekommen, stellen wir fest, dass wir auch im Jahr 2023 nicht jeden Morgen ein automatisch zubereitetes Normfrühstück einnehmen, wie man es z.B. 1972 für das Jahr 2000 vorhersah. Einige futuristische Designentwürfe der 1970er Jahre werden uns aber sicher auch im 21. Jahrhundert noch eine ganze Zeit lang begleiten.


Dokumentarfilm aus dem Jahr 1972 – “Richtung 2000 – Vorschau auf die Welt von morgen“ von Arno Schmuckler und Peter Kerstan; Quelle: YouTube

Y2K-Bug oder “Jahr-2000-Problem“

Wer am 1. Januar 2000 womöglich verkatert erwacht (war es nun der letzte Apfelkorn oder der vorletzte Smirnoff Ice schuld?), ist erst einmal froh, dass er überhaupt noch lebt, denn die vorhergesagten Auswirkungen des sogenannten Y2K-Fehlers, oder auch “Jahr-2000-Problems“ waren mitunter apokalyptisch. Der gewöhnliche Homo sapiens des Jahres 2000 schaltet also erst einmal das Radio ein, um zu erfahren, ob die Apokalypse nicht doch irgendwo in der Nähe zugeschlagen haben könnte und ob vielleicht jetzt der nächste Geldautomat wieder Bares ausspucken würde, denn der war ja wegen des vorhergesagten Millennium-Fehlers in der Silvesternacht einfach abgeschaltet worden.

Handy? Nokia! Aber ohne Antenne

Wahrscheinlich checkt Homo sapiens 2000 dann sein Nokia-Handy (und zwar schon das Neue, ohne Antenne!) oder sein chices Motorola Razr, um zu sehen, ob die Party-Bekanntschaft vielleicht schon eine SMS gesendet hat. Übrigens konnte man damals einige Mobiltelefone schon personalisieren, allerdings nicht per Display, sondern über ein austauschbares Gehäuse. Vielleicht gehört unser Mensch zu den 18 Millionen Deutschen, die zu diesem Zeitpunkt schon regelmäßig das Internet nutzen. (Reminder: Das WWW ist zu diesem Zeitpunkt gerade erst sieben Jahre öffentlich zugänglich). Er hat sich erst kürzlich einen neuen PC zugelegt – die sind ja jetzt nicht mehr so teuer. Da heute am Feiertag keine Zeitung kommt, checkt Homo sapiens 2000 kurz die News im Netz, vielleicht bei Yahoo oder AOL. (Mann, sah “Bin ich schon drin”-Boris Becker in dem Werbespot noch fresh aus.)

Boris Becker im AOL-Werbespot von 1999. Quelle: YouTube

Schön zuhause Filmchen gucken: Videocassette oder DVD?

AOL beschließt in diesem Jahr, sich mit Time Warner zum weltweit größten Medienunternehmen zusammenzutun. Warner Home Videos werden im Jahr 2000 übrigens auf VHS und auch schon auf DVD veröffentlicht. Unser Homo sapiens 2000 hat für seinen DVD-Player noch fünfhundert Mark ausgegeben.
Auch in Deutschland gibt es eine große Medienfusion: ProSieben und Sat1 schließen sich zusammen. ProSieben sendet gerade nachmittags einen echten Kracher: Die US-Sitcom “Friends”. Die allererste deutsche Staffel Big Brother startet allerdings beim Konkurrenten RTL. Wer, statt fernzusehen, Pokémon zu spielen, oder den vierten Harry-Potter-Roman zu lesen, lieber ins Kino geht, sieht sich wahrscheinlich American Pie, Mission Impossible II oder American Beauty an.

Politik 2000: I love you!

Während Bundeskanzler Gerhard Schröder mit seinem Kumpel, dem russischen Präsidenten Putin, traulich im Dampfbad schwitzt und über das Wort des Jahres “Schwarzgeldaffäre” schmunzelt, boxt Vitali Klitschko ebenfalls schwitzend um den Weltmeistertitel und Angela Merkel lässt sich zur Vorsitzenden der CDU wählen. Über Transpiration ist hier nichts überliefert. Dass sie wenige Jahre später Kanzlerin wird, damit rechnen trotzdem nicht viele, am wenigsten Gerhard Schröder. Dass er ihr eine E-Mail mit dem Betreff “Iloveyou” gesendet haben soll, ist aus diesem und vielen weiteren Gründen völlig abwegig.

Fest steht, dass die “Iloveyou”-E-Mail in diesem Jahr eine virale Angelegenheit wird, die viele viele Menschen auf der ganzen Welt Daten, Zeit, Geld und vor allem Nerven kostet. Schätzungen gehen von 50 Millionen betroffenen Rechnern und mehreren Milliarden Dollar Schaden aus.

Und am Ende die Good News: NetFed betritt die Bühne!

Im Jahr 2000 gibt es für Kinder in Deutschland eine sehr gute Nachricht: Sie bekommen ganz offiziell das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung zugesprochen.8 (Erst jetzt?) Auch Frauen bekommen ein neues Recht, die Auswirkungen sind jedoch nicht gewaltfrei – sie dürfen jetzt auch in der Bundeswehr Militärdienst leisten.9
Die beste Nachricht für uns ist natürlich, dass NetFed gegründet wurde. Und womit? Mit Recht. Denn die Auswirkungen der Digitalisierung und die Notwendigkeit für Unternehmen, sich darauf einzustellen, ist nach wie vor eine ausgezeichnete Geschäftsgrundlage.

NetFed bedankt sich bei allen Kundinnen und Kunden, Geschäftspartner:innen, aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden … Kurzum, wer immer uns seit dem Jahr 2000 auf unserem Weg begleitet hat: Ein ganz herzliches Dankeschön und auf die nächsten 23 Jahre!

Christian Berens, Thorsten Greiten & Edin Rekic

Quellen:

1 Nach 250 Millionen Jahren: Ur-Bakterium zum Leben erweckt – DER SPIEGEL

2 ARD/ZDF-Onlinestudie 1997 – 2022, zitiert nach de.statista.com, 2021

3 Online-Handel – Umsatz mit Waren in Deutschland, Statistisches Bundesamt, bevh zitiert nach de.statista.com, 2022

4 Google; Internet Live Stats (2000-2012); comScore; Statistic Brain Research Institute (2013-2015), zitiert nach de.statista.com, 2021

5 vgl. 03-2001_Ridder.pdf (ard-zdf-massenkommunikation.de), S.4-5

6 Genutzte Informationsquellen in der Bevölkerung, Allensbach Institut, zitiert nach de.statista.com 2022

7 Stromerzeugung in Deutschland nach Energieträger bis 2022, BDEW; Statistisches Bundesamt; BMWK; AGEB; Statistik der Kohlenwirtschaft; ZSW, zitiert nach de.statista.com, 2022

8 Gewalt gegen Kinder: Körperstrafen in der Erziehung (unicef.de)

9 Kreil-Entscheidung – Wikipedia

Das könnte Sie auch interessieren

Blogpost: Warum Porsche das beste Mediacenter hat
Blogpost

Warum Porsche das beste Mediacenter hat

Das Mediacenter von Porsche ist bestplatziert im aktuellen MR-Benchmark von NetFed. Mit einem zentralisierten Content-Hub, tiefen Einblicken in das Unternehmen und erstklassigen Service-Funktionen setzt Porsche Standards in der digitalen Presse- und Medienarbeit.

Blogpost: Das Duell der Chatbots - Und wie stark ist Ihre KI?  
Blogpost

Das Duell der Chatbots - Und wie stark ist Ihre KI?  

ChatGPT mischt alles auf. Und nun? Brauchen Sie einen neuen Chatbot für Ihre Webseite? Wir sagen: Keine Panik. Es ist noch nicht soweit. Zu Risiken und Nebenwirkungen von KI in corporatecommunications lesen Sie hier mehr…

Projekt: Optimale Search Experience bei KHS: Neues Suchkonzept mit multiplen Effekten
Projekt

Optimale Search Experience bei KHS: Neues Suchkonzept mit multiplen Effekten

Für KHS haben wir eine neue Suchmaschine maßgeschneidert. Das optimale Suchkonzept zahlt sich vielfach aus. Zufriedene User, SEO-Effekte, Zielgruppen-Insights und Conversion-Rate: So bringt man eine Website effektiv nach vorn.