Sie möchten mehr über Ihr exklusives Unternehmensergebnis erfahren?

Loggen Sie sich bitte hier ein:


Profil

Der Corporate Benchmark von NetFederation ist eine fest etablierte jährliche Studie zum Status quo digitaler Unternehmenskommunikation. Für den aktuellen Corporate Benchmark hat das NetFed-Team die Websites von 50 ausgewählten Unternehmen mit Konzernstruktur analysiert und anhand von 282 unterschiedlich gewichteten Kriterien untersucht. Die Kriterien sind den drei Kategorien „Einblick ins Unternehmen“, „Dialog & Social Media“ sowie „Service & Usability“ zugeordnet.

Der Corporate Benchmark besteht aus vier Teilbereichen: der allgemeine Unternehmensbereich inklusive Startseite sowie den Bereichen Corporate Social Responsibility (CSR), Human Resources (HR) und Media Relations (MR). Die drei Teilbereiche CSR, HR und MR untersucht und veröffentlicht NetFed in eigenen Benchmarks. Die Ergebnisse aus der Analyse des Unternehmensbereichs und den Einzel-Benchmarks bilden den Gesamteindruck der Corporate Website, der sich in dem Ranking des Corporate Benchmark 2021 widerspiegelt. 

Zeitraum:

1.- 3. Quartal 2021

Teilnehmerfeld:

Corporate Websites von 50 großen deutschen Unternehmen mit Konzernstruktur

Umfang und Methode:

  • Online-Fragenkatalog mit 282 fachlich relevanten Kriterien 
  • Zuordnung der Kriterien in drei Kategorien: Einblick ins Unternehmen, Dialog & Social Media, Service & Usability 
  • 30-Sekunden-Regel für ein realistisches Abbild des Nutzerverhaltens: Werden gesuchte Informationen nach 30 Sekunden nicht gefunden, gelten sie als nicht vorhanden. 
  • Kriterien werden nach „sehr wichtig“ (3 Punkte), „wichtig“ (2 Punkte) und „basic“ (1 Punkt) gewertet.
  • Die Websites können maximal 1.000 Punkte erreichen.

Die Leitfragen der Studie sind:

  • Wie hoch ist der Grad der Digitalisierung in der Unternehmenskommunikation?  
  • Welche Themen und Informationen werden in der Unternehmenskommunikation zusehends wichtiger?  
  • Welche Tools und Services stellen Unternehmen Interessierten zur Verfügung?  
  • Und welche Trends ergeben sich daraus?  
  • Wie integriert kommunizieren die Konzerne?   
  • Wie entwickelt sich die Unternehmenskommunikation in den unterschiedlichen Fachabteilungen? 

Um diese Fragen umfassend zu beantworten, haben wir die Corporate Websites anhand von 282 unterschiedlich gewichteten Kriterien untersucht, die folgenden drei Kategorien zugeordnet sind: 

Einblick ins Unternehmen

Welche Informationen stellt das Unternehmen in welcher Form bereit?

Dialog & Social Media

Welche Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme setzt das Unternehmen ein?

Service & Usability

Wie setzt das Unternehmen welche technischen Komponenten ein und welchen Service bietet es den Website-Besuchern?

Untersuchte Unternehmen

Für den Corporate Benchmark 2021 haben wir die Websites von 50 großen deutschen Unternehmen mit Konzernstruktur analysiert (Untersuchungszeitraum Q1 bis Q3 2021).

UnternehmenBrancheWebsite
adidas AGSportartikelwww.adidas-group.com
Allianz SEVersicherungwww.allianz.com
Audi AGAutomobilproduktionwww.audi.com
BASF SEChemiewww.basf.com
Bayer AGChemiewww.bayer.com
Beiersdorf AGDrogerie und Kosmetikgüterwww.beiersdorf.de
Bertelsmann SE & Co. KGaAMedienwww.bertelsmann.de
BMW AGAutomobilproduktionwww.bmwgroup.com
Commerzbank AGBankenwww.commerzbank.de
Continental AGAutomobilzuliefererwww.continental.com
Covestro AGChemiewww.covestro.com
Daimler AGAutomobilproduktionwww.daimler.com
Deutsche Bahn AGLogistikwww.deutschebahn.com
Deutsche Bank AGBankenwww.db.com
Deutsche Börse AGFinanzdienstleistungenwww.deutsche-boerse.com
Deutsche Lufthansa AGLuft- und Raumfahrtwww.lufthansagroup.com
Deutsche Post DHL GroupLogistikwww.dpdhl.com
Deutsche Telekom AGTelekommunikationwww.telekom.com
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AGAutomobilproduktionwww.porsche.com
E.ON SEVersorgerwww.eon.com
Evonik Industries AGChemiecorporate.evonik.de
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaAMedical Equipmentwww.freseniusmedicalcare.com
Fresenius SE & Co. KGaAPharmawww.fresenius.de
HeidelbergCement AGBaumaterial und -komponentenwww.heidelbergcement.de
Henkel AG & Co. KGaAKonsumgüterwww.henkel.de
HOCHTIEF AGBauwww.hochtief.de
Infineon Technologies AGTechnologiewww.infineon.com
Lanxess AGChemielanxess.com
Merck KGaAPharmawww.merckgroup.com
METRO AGHandelwww.metroag.de
MTU Aero Engines AGLuft- und Raumfahrtwww.mtu.de
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AGVersicherungwww.munichre.com
Otto GmbH & Co KGHandelwww.otto.de
ProSiebenSat1 Media AGMedienwww.prosiebensat1.com
Puma SESportartikelabout.puma.com
REWE GroupHandelwww.rewe-group.com
Robert Bosch GmbHTechnologiewww.bosch.de
RWE AGVersorgerwww.rwe.com
SAP SESoftwarewww.sap.com
Schaeffler AGAutomobilzuliefererwww.schaeffler.de
Siemens AGTechnologiewww.siemens.com
Siemens Energy AGTechnologiewww.siemens-energy.com
Symrise AGChemiewww.symrise.com
thyssenkrupp AGTechnologiewww.thyssenkrupp.com
Uniper SEVersorgerwww.uniper.energy
Vodafone GmbHTelekommunikationwww.vodafone.de
Volkswagen AGAutomobilproduktionwww.volkswagenag.com
Vonovia SEImmobilienwww.vonovia.de
Zalando SEHandelcorporate.zalando.com
ZF Friedrichshafen AGAutomobilzuliefererwww.zf.com

Auch interessant

Wandel als Daueraufgabe: Trends in der Unternehmens-kommunikation 2022

Digitalisierung und Nachhaltigkeit betreffen inzwischen alle Aspekte des täglichen Lebens. Auch die Unternehmenskommunikation muss sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Die Zeit für den tatsächlichen Wandel ist gekommen: Wir geben einen Ausblick, worauf sich Kommunikationsabteilungen 2022 einstellen können.

Chatbots in der Unternehmenskommunikation: Der unterschätzte Helfer

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Anfragen an Ihr Unternehmen zu jeder Tages- und Nachtzeit beantworten. Oder bei einem (digitalen) Event klärt jemand die meistgestellten Fragen oder aufkommende Hilfegesuche direkt.

Theorie trifft Strategie: Digitalisierung im Unternehmen

Wie sollen Unternehmen mit der rasanten digitalen Entwicklung umgehen? Welche Weiterentwicklung ist notwendig, welche Praktiken obsolet? Wir schauen uns an, welche Bereiche bei der strategischen Planung im Fokus stehen sollten und welche ersten Schritte Sie in Ihrem Unternehmen gehen können.

Zur Homepage