Sie möchten mehr über Ihr exklusives Unternehmensergebnis erfahren?

Loggen Sie sich bitte hier ein:


Editorial

In unserem Corporate Benchmark betrachten wir den Status quo der digitalen Unternehmenskommunikation und erarbeiten aus den Ergebnissen meist drei bis vier Fokusthemen. Diese Fokusthemen zeigen, womit Unternehmen momentan konfrontiert sind, vor welchen Herausforderungen sie stehen, was auf sie – und insbesondere die Corporate-Communications-Abteilungen – zukommt.

Im Corporate Benchmark 2021 steht das Thema Haltung und Verantwortung im Mittelpunkt. Unternehmen sind gefordert, Stellung zu beziehen und Verantwortung zu übernehmen. Aber das rein kommunikative Bekenntnis wird nicht mehr ausreichen. Anhand von klaren Taten, Handlungen und Fakten werden Unternehmen belegen müssen, wie sie den Wandel aktiv angehen möchten, anstatt nur Lippenbekenntnisse zu liefern.

Der Ausbruch des Krieges in der Ukraine hat jedoch – wie schon die Pandemie vor zwei Jahren – Unternehmen und Entscheidungsträger:innen mit immenser Wucht vor neue Herausforderungen gestellt: Noch nie war es dringlicher als jetzt, Haltung zu zeigen und davon abgeleitet Entscheidungen zu treffen, die zeigen, dass man tatsächlich aktiv wird.

„Werde du die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst.“
Prison Break (2005)

Die Neuigkeiten aus der Ukraine sind omnipräsent. Gleichzeitig sind Unternehmen auch weiterhin in anderen Bereich herausgefordert: wachsendes Bewusstsein für den Klimawandel, größere Bedeutung von Unternehmenskultur, die rasante digitale Transformation. Die Erwartungshaltung gegenüber den Unternehmen wird nicht weniger anspruchsvoll und es ist daher ihre Aufgabe, den Wandel in der Gesellschaft positiv besetzt voranzutreiben.

Die Generationen Y und Z fragen nicht mehr nach dem höchsten Gewinn oder der stärksten Reputation. Bewerbende, Stakeholder und Investor:innen von heute wollen wissen, was ein Unternehmen tut, um zukunftsfähig zu sein – und vor allem zu bleiben! Gerade in Zeiten des Umbruchs und der Ungewissheit kann es helfen, wenn sich ein Unternehmen auf das Wesentliche konzentriert und daraus eine neue Strategie ableitet: Warum tun wir was wir tun und wie wollen wir es tun? – oder Neudeutsch: die Frage nach dem Purpose.

Im Corporate Benchmark versuchen wir daher, auch folgende Fragen zu beantworten:

  • Sind die Unternehmen bereit für die digitale Transformation? Ergreifen sie die Chance, die der Wandel mit sich bringt?
  • Ist eine Digitalstrategie erkennbar und wie umfangreich ist sie?
  • Wie wird mit Themen wie Diversity, Nachhaltigkeit, digitale Ethik und New Work umgegangen?
  • Wie umfassend und ganzheitlich ist die Kommunikationsstrategie und wird das Abschotten und überholte Silo-Denken der Fachabteilungen endlich aufgehoben?

Neue Wege und Formate sind notwendig, um die diversen internen und externen Zielgruppen zu erreichen. Der Wille zur Veränderung und die Haltung müssen auf der Corporate Website sichtbar und vor allem erlebbar werden.

„Wenn man will, dass etwas passiert, muss man es selbst tun.“
Blindness – Die Stadt der Blinden (2008)

Beim Betrachten der Ergebnisse aus dem aktuellen Benchmark wird deutlich: Es passiert etwas in den Unternehmen. Insbesondere in den Bereichen Corporate Social Responsibility (CSR) und Media Relations (MR) ist eine Entwicklung deutlich erkennbar. Gleichzeitig erweitern sich die Themengebiete bei CSR zunehmend. Auch im HR-Bereich ist noch viel Verbesserungsspielraum – insbesondere, weil sich durch die Pandemie die Arbeitswelt komplett verändert hat. Eine einheitliche, überzeugende Unternehmensstrategie, die auf der Website sichtbar wird, kann bei all diesen Herausforderungen helfen.

Auffällig ist außerdem: Die topplatzierten Unternehmen performen übergreifend in allen Fachbereichen überdurchschnittlich gut (CSR, HR, MR, Unternehmensbereich). Das zeugt von einem Bewusstsein, gewisse Themen auch übergreifend zu behandeln und zielgruppenspezifisch auszuspielen. Die Wichtigkeit der integrierten Kommunikation ist in diesen untersuchten Unternehmen angekommen.

Und nun tauchen wir ein in die digitale Kommunikationslandschaft.
Wir wünschen viele kleine und große Aha-Erlebnisse beim Lesen des Corporate Benchmark!

Auch interessant

Wandel als Daueraufgabe: Trends in der Unternehmens-kommunikation 2022

Digitalisierung und Nachhaltigkeit betreffen inzwischen alle Aspekte des täglichen Lebens. Auch die Unternehmenskommunikation muss sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Die Zeit für den tatsächlichen Wandel ist gekommen: Wir geben einen Ausblick, worauf sich Kommunikationsabteilungen 2022 einstellen können.

Chatbots in der Unternehmenskommunikation: Der unterschätzte Helfer

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Anfragen an Ihr Unternehmen zu jeder Tages- und Nachtzeit beantworten. Oder bei einem (digitalen) Event klärt jemand die meistgestellten Fragen oder aufkommende Hilfegesuche direkt.

Theorie trifft Strategie: Digitalisierung im Unternehmen

Wie sollen Unternehmen mit der rasanten digitalen Entwicklung umgehen? Welche Weiterentwicklung ist notwendig, welche Praktiken obsolet? Wir schauen uns an, welche Bereiche bei der strategischen Planung im Fokus stehen sollten und welche ersten Schritte Sie in Ihrem Unternehmen gehen können.

Zur Homepage