6. Februar 2024

Das Erfolgsgeheimnis der Bosch-Website: Digital Communications Manager Lukas Preuß im Interview

Welche Rolle spielt fachbereichsübergreifende Kooperation bei der Erstellung von Content? Wie wichtig sind Blogs und Podcasts für ein digital erlebbares Unternehmen? Im Interview gibt Lukas Preuß Einblicke in die Digital Communications bei Bosch.

NetFed: Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich Bosch von Platz 5 auf Platz 3 im Ranking verbessern. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung. Wir hatten in der Vergangenheit im Zuge unserer Website-Checks schon häufiger Gelegenheit, uns zu Ihren Detailergebnissen auszutauschen. Welche Maßnahmen haben Sie in den letzten 12 Monaten auf Ihrer Corporate Website ergriffen, um die Performance zu steigern? 

Lukas Preuß: Vielen Dank für die Glückwünsche. Wir freuen uns, wenn unsere Anstrengungen zur stetigen Verbesserung der Website auch im NetFed-Ranking sichtbar werden. Anfang 2023 haben wir eine umfassende Analyse durchgeführt, um Verbesserungspotenziale zu identifizieren. Basierend auf diesen Erkenntnissen haben wir gezielt an der weiteren Verbesserung der Navigation, des Seitenaufbaus und der Qualität der Inhalte gearbeitet. Beispielsweise haben wir Teasercards direkt im Menü integriert, die Besucherinnen und Besucher noch schneller zu für sie relevanten Inhalten führen.  

Bei den Inhalten haben wir in den letzten Monaten Schritt für Schritt unsere Rubrik „Themenwelten“ optimiert. Zu gesellschaftlich stark diskutierten Themen wie z.B. zur Künstlichen Intelligenz oder zur Wasserstoffwirtschaft haben wir spannende Stories produziert und ihnen in der Themenwelt gewissermaßen einen roten Faden gegeben. Damit sprechen wir ein noch breiteres Publikum an und positionieren uns bei den Themen jeweils als Branchenexperten. 

NetFed: Sie bieten auf Ihrer Corporate Website eine Fülle an Content an. Wie koordinieren Sie für die Website die Erstellung und Platzierung der Inhalte? Wie funktioniert hierbei die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche? 

Lukas Preuß: Uns ist sehr wichtig, partnerschaftlich mit allen Fachbereichen zusammenzuarbeiten. In gemeinsamen Runden tauschen wir uns regelmäßig aus, gleichen unsere Planungen ab und schaffen Transparenz. So ergibt sich schnell ein gemeinsames Verständnis über die Platzierung der Inhalte und die übergreifenden Themen. Für den Corporate Communications-Bereich wird für jedes Quartal des Jahres ein strategisches Thema definiert, an dem alle Kommunikationsdisziplinen über Abteilungen hinweg zusammenarbeiten. Das bündelt den Kommunikationsimpact über verschiedene Kanäle hinweg und schafft Synergien in der Content-Produktion. 

NetFed: Immer mehr Unternehmen binden auf ihren Websites Testimonials ein. Sie bieten auch einen eigenen CEO-Blog an, in dem sich Stefan Hartung zu Wort meldet. Welche Erfahrungen machen Sie mit diesem Blog? 

Lukas Preuß: Durch die regelmäßigen Beiträge von Stefan Hartung im CEO-Blog schaffen wir auf der Website eine Plattform, auf der unser CEO seine Strategien und Positionen vermitteln kann. Das Feedback unserer Leserinnen und Leser zeigt, dass sie die Transparenz schätzen, die sie mit diesem Einblick in Unternehmensführung und -kultur gewinnen. Damit zahlt der Blog auf unser strategisches Kommunikationsziel ein, weiteres Vertrauen in die Marke Bosch zu schaffen. Wir zeigen Menschen und Gesichter, die für unser Unternehmen stehen. Umso mehr freuen wir uns über die positive Resonanz und die wachsende Leserschaft. 

NetFed: Im Jahr 2021 stellten wir fest, dass viele Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsseiten optimiert hatten, in 2022 waren es vor allem die Karriereseiten und in 2023 haben sich die Pressebereiche im Vergleich zum Vorjahr teilweise deutlich gesteigert. Auf welchen Fachbereich des Unternehmens legen Sie auf der Website in 2024 den Fokus? 

Lukas Preuß: Mit der Website haben wir jetzt ein Level erreicht, die uns selbst und unseren Fachbereichen eine State-of-the-Art-Plattform bietet, um Inhalte für die jeweiligen Zielgruppen veröffentlichen können. Dennoch werden wir in allen Bereichen kontinuierlich nach Verbesserungspotential suchen, um unseren Besuchern auch in Zukunft das bestmögliche Nutzererlebnis anbieten zu können. Dabei schauen wir uns natürlich auch sehr genau das Potential an, das uns neue Tools aus dem Bereich Künstlicher Intelligenz bieten, um in Zukunft unsere Zielgruppen weltweit anzusprechen. 

NetFed: In der Kommunikationsbranche ist spätestens seit ChatGPT das Thema KI in aller Munde. Sie verwenden auf Ihrer englischen Seite zum Thema Künstliche Intelligenz einen eigenen Chatbot namens Frizz. Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Chatbot? Welche Entwicklung sehen Sie in Corporate Communications für Chatbots in den nächsten Jahren? 

Lukas Preuß: Unsere Erfahrungen mit dem Chatbot Frizz sind sehr positiv. Frizz vermittelt die KI-Themen von Bosch auf ansprechende und unterhaltsame Weise. Der Einsatz von KI in der Unternehmenskommunikation wird weiter zunehmen. In den nächsten Jahren werden Chatbots noch intelligenter und natürlicher mit den Nutzern interagieren. Die Entwicklung fortschrittlicher Sprachverarbeitungstechnologien wird es Chatbots ermöglichen, komplexere Anfragen zu verstehen und besser auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer einzugehen. Chatbots werden eine wichtige Rolle in der Kundenkommunikation spielen, indem sie effizienten, rund um die Uhr verfügbaren Support bieten und gleichzeitig die Markenbotschaft konsistent vermitteln.  

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass sich die Technologien sehr schnell weiterentwickeln. Das erfordert von den Unternehmen Flexibilität, um Anpassungen vornehmen zu können. 

NetFed: Wir sehen, dass Podcasts im Karrierebereich der Corporate Websites nach wie vor zulegen. Mit “From KNOW-HOW to WOW“ bieten Sie einen eigenen englischsprachigen Podcast an. Zahlt der Podcast auf Ihre Kommunikationsziele ein? Wie sprechen die Zielgruppen darauf an?  

Lukas Preuß: Der Podcast „From KNOW-HOW to WOW“ trägt maßgeblich zu unseren Kommunikationszielen insbesondere in der stark techaffinen Zielgruppe bei. Der Podcast ermöglicht es uns, Expertise und Insights zu teilen und positioniert Bosch als innovatives Hightech-Unternehmen in einer vernetzten Welt. Die Hörerinnen und Hörer, darunter natürlich auch viele potentielle Fachkräfte für uns, schätzen die Möglichkeit, Einblicke in aktuelle Branchentrends, technologische Entwicklungen und Karrierewege bei Bosch zu erhalten. Die ansprechende und authentische Präsentation der Menschen und Inhalte gibt der Marke einmal mehr ein Gesicht uns fördert auch hier die Bindung an unsere Marke. 

Das könnte Sie auch interessieren

Blogpost: NetFed feiert Geburtstag - mit einem Rückblick auf das Gründungsjahr 2000 
Blogpost

NetFed feiert Geburtstag - mit einem Rückblick auf das Gründungsjahr 2000 

Wer am 1. Januar 2000 womöglich verkatert erwacht, ist erst einmal froh, dass er überhaupt noch lebt, denn die vorhergesagten Auswirkungen des sogenannten Y2K-Bugs, oder auch “Jahr-2000-Problems" waren mitunter apokalyptisch. Mehr lesen …

Blogpost: Von den Top 5 Corporate-Websites inspirieren lassen: Hier sind die Best Practices
Blogpost

Von den Top 5 Corporate-Websites inspirieren lassen: Hier sind die Best Practices

Sie haben die besten Corporate Websites: Die Deutsche Telekom, Rewe, Bosch, Mercedes und BASF. Wie die Top 5 punkten konnten - das zeigen wir anhand von Best Practices.

Projekt: Zeitgemäßer Auftritt: Website-Relaunch bei INDUS
Projekt

Zeitgemäßer Auftritt: Website-Relaunch bei INDUS

Für die INDUS Holding AG hat NetFed den Relaunch der Corporate Website umgesetzt und das Unternehmen von der Anforderungsanalyse bis zum Livegang begleitet.