1. Dezember 2020 | Christian Berens

Scrollytelling als multimediales Erlebnis auf Websites

Scrollytelling bietet Unternehmen die Möglichkeit, die eigenen Inhalte anschaulich und kompakt zu präsentieren. Es geht darum, dem Nutzer möglichst viel zu zeigen – mit möglichst wenig Text, dafür umso multimedialer.

Scrollytelling, auch Multimedia-Storytelling, Multimedia-Reportage oder digitale Langform genannt, ist eine multimediale Variante, eine Geschichte zu erzählen. Dabei scrollt der Nutzer durch eine lineare Handlung. In dieser sollen Text, Bild, Video, Audio und gegebenenfalls interaktive Elemente zu einer Einheit verschmelzen. Alles wird kompakt auf einer Seite zusammengefasst, die nicht über externe Links verlassen werden muss. Man spricht in diesem Fall von einem One-Pager.

Diese Variante des digitalen Storytellings ist keineswegs neu. Erste Versuche diesbezüglich gab es bereits vor knapp einem Jahrzehnt. Dennoch hat es lange gedauert, bis Unternehmen den Nutzen des Scrollytellings erkannt haben und dieses entsprechend einsetzen.

Multimediale Geschichten statt Textwüsten

Es geht darum, möglichst viel interaktiven und multimedialen Inhalt in eine Geschichte einzubauen, sodass sich der Rezipient nicht ausschließlich mit Texten beschäftigen muss.

Die Kunst liegt darin, die multimedialen Inhalte sinnvoll einzusetzen. Das bedarf in der Regel eines höheren Personalaufwands, da Experten in den Bereichen Text, Video, Grafik, CMS etc. benötigt werden. Oftmals sind Multimedia-Reportagen Projekte, an denen viele Hände und v.a. Köpfe beteiligt sind, um komplexe Sachverhalte verständlich und ansprechend zu vermitteln.

Anwendungsmöglichkeiten

Scrollytelling bietet sich bei allen Geschichten an, die mit Bildern untermalt werden können und in denen Video- oder Audioinhalte einen klaren Mehrwert liefern. In der Unternehmenskommunikation ist dies insbesondere für Startseiten oder Landingpages eine Option.

Ein konkretes Beispiel: Ein Unternehmen möchte die eigene Geschichte interaktiv darstellen. Hier vermitteln Fotos von der Gründung und den Anfängen des Unternehmens dem Kunden wunderbar, wie der Betrieb entstanden ist und wie er früher aussah. Video-Elemente können zusätzlich einen Einblick in die jüngere Geschichte geben, ebenso wie interaktive Grafiken, die etwas über die wichtigsten Meilensteine des Unternehmens erzählen.

Beispielsweise ist in einem solchen Fall eine Zeitachse mit den wichtigsten Ereignissen für das Unternehmen eine visuell ansprechende Möglichkeit. So können viele multimediale Inhalte eingebaut werden, um dem Nutzer ein Erlebnis zu bieten statt ihm reine Texte zu liefern.

HOCHTIEF: Bildgewaltig und übersichtlich

Der Startseiten-Header von HOCHTIEF ist ein gelungenes Scrollytelling-Beispiel. Wer darauf klickt, wird mit Bewegtbild begrüßt. Unter dem Motto „We are building the world of tomorrow“ berichten HOCHTIEF-Experten aus Hamburg, Berlin, Prag, Sydney und New York über ihre spektakulär in Szene gesetzten Lieblingsprojekte, mit denen der Konzern die Metropolen dieser Welt formt und mitgestaltet. Das Scrollytelling erfolgt anhand von miteinander verknüpften Hintergrundberichten, Bildergalerien und Videos. Die interaktiven Features laden zum Entdecken der HOCHTIEF-Welt ein und sorgen gemeinsam mit den persönlich gestalteten Portraits für viel Emotion.

HOCHTIEF überzeugt mit beeindruckendem multimedialem Inhalt, der Einblicke in unterschiedliche weltweite Bauprojekte des Unternehmens vermittelt. Dafür wird kaum Text verwendet.

Scrollytelling im Reporting: Der Daimler-Geschäftsbericht 2018

„The Power of C” lautete der Titel des Geschäftsberichts 2018 von Daimler. Was das bedeutet, erfahren Website-Besucher auf einer interaktiven Seite, auf der neben großformatigen Fotos auch typografische Animationen ins Auge fallen. Diese zeigen die Highlights des Jahres und untermauern das Motto des Konzerns. Zusätzlich sorgen weiterführende Links für eine enge thematische Verzahnung des Berichts mit der Corporate Website.

Daimler vermittelt Geschäftsberichtsinhalte auf multimediale Weise im Scrollytelling-Format und demonstriert so, dass Digitalisierung nicht nur in der Unternehmensstrategie, sondern auch in der Umsetzung des Reportings angekommen ist.

iPhone 12: Produkt-Scrollytelling

Apple macht vor, wie visuell ansprechendes Scrollytelling auf höchstem Niveau funktioniert. Sowohl technische Details des iPhone 12 als auch Vorzüge des Designs werden kurz und prägnant mit großen eindrucksvollen Bildern dargestellt. Die Informationen bauen aufeinander auf, sodass Website-Besucher am Ende der Seite einen umfassenden Überblick über die Besonderheiten des neuen iPhones haben. Dieses Beispiel zeigt, wie komplexe Sachverhalte auf einfache wie emotionale Weise vermittelt werden können.

Apple liefert detaillierte Informationen und großformatige Bilder zum iPhone 12 auf einem interaktiven One-Pager.

Im Auftrag Ihrer Majestät

Ein ebenfalls sehr interessantes Beispiel liefert Evans Halshaw. Dieser illustriert sämtliche Autos  aus allen bisher erschienenen James-Bond-Filmen samt Filmtitel und Jahreszahl. Statt einer simplen Diashow verwendet er eine Scrollytelling-Timeline. Fast ohne Text, dafür im gelungenen visuellen Design.

Beim Scrollen erscheint jedes James-Bond-Auto von 1962 bis 2020.

Wie nutzen Sie Scrollytelling und welche Vorteile sehen Sie in dieser Art des digitalen Geschichtenerzählens? Wir freuen uns auf Ihr Feedback via LinkedIn! Falls Sie Unterstützung für Ihre Corporate Website oder Ihre digitale Kommunikation benötigen, melden Sie sich jederzeit gern per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch unter 02236/3936-6.

Das könnte Sie auch interessieren

Blogpost: So heben Sie Ihre CSR-Kommunikation aufs nächste Level
Blogpost

So heben Sie Ihre CSR-Kommunikation aufs nächste Level

Die CSR-Kommunikation endet bei vielen Unternehmen mit dem Nachhaltigkeitsbereich auf der eigenen Website. Dabei sollte sie dort erst losgehen. Hier sind fünf Tipps, mit denen Sie auch in der Kommunikation nachhaltiger werden.

Blogpost: Google Trends 2020: Von der Hummer- zur Finanzkommunikation
Blogpost

Google Trends 2020: Von der Hummer- zur Finanzkommunikation

Wir haben uns die Google Trends 2020 angeschaut und erläutern, warum diese Suchmuster besonders im Bereich Investor Relations eine große Rolle spielen.

Projekt: Eine multimediale Corporate Website für HOCHTIEF
Projekt

Eine multimediale Corporate Website für HOCHTIEF

HOCHTIEF baut die Welt von morgen - und mit NetFed den dazu passenden Online-Auftritt. Damit der Claim des Unternehmens auch in der digitalen Welt gelebte Realität wird, haben wir die Corporate Website zusammen mit dem HOCHTIEF-Team einem umfangreichen Relaunch unterzogen.