17. März 2021 | Christian Berens

Warum ist die Telekom-Website so gut? Ein kompakter Überblick über unsere Analyse

Die Deutsche Telekom belegt in unserem aktuellen Corporate Benchmark den ersten Platz und präsentiert sich an vielen Stellen als innovativer Vorreiter in der digitalen Konzernkommunikation. Wir zeigen Ihnen einige ausgewählte Inhalte und Features, die die Corporate Website der Telekom so besonders machen.

Die Telekom arbeitet nach einem integrierten Kommunikationsansatz ähnlich dem Newsroom-Modell. Philipp Schindera, Kommunikationschef bei der Telekom, erklärte im Interview zu unserem Corporate Benchmark, dass die rein themenorientierte und bereichsübergreifende Kommunikation des Unternehmens besonders auch während der Corona-Krise dabei hilft, konsistent zu kommunizieren. Dieser 360°-Ansatz macht sich überall auf der Website bemerkbar: Die Inhalte sind stringent zwischen allen Website-Bereichen verknüpft und gleichzeitig zielgruppengerecht aufbereitet, je nachdem, an welcher Stelle des Internetauftritts man sich gerade befindet. Dabei sind die Informationen umfassend und vielfältig und haben stets einen Bezug zum Geschäftsmodell.

Digitale Verantwortung: Telekom positioniert sich klar, transparent und ausführlich

Beim Thema digitale Verantwortung (CDR) nimmt die Telekom eine Vorreiterrolle ein. Auf der Website widmet sich der Konzern in einem eigenen Bereich sämtlichen Themen rund um digitale Ethik und Verantwortung in Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz (KI), Algorithmen und Big Data. In dieser Ausführlichkeit und in so vielfältigen Formaten sind entsprechende Informationen bei kaum einem anderen Unternehmen zu finden.

Ebenfalls vorbildlich: Für den Umgang mit KI hat die Telekom eigene Leitlinien erstellt, die transparent auf der Website kommuniziert werden. ​

Good Practices: Digitale Verantwortung

  • Die Telekom beschäftigt sich detailliert mit den vielfältigen Themen aus dem Bereich Corporate Digital Responsibility (CDR) und spricht gesellschaftlich relevante Angelegenheiten rund um die Digitalisierung direkt und durchaus auch kritisch an.

  • Mit der Kampagne #DABEI kämpft die Telekom gegen Hass im Netz und unterstützt damit auch externe Organisationen, die sich für einen respektvollen Umgang in den digitalen Medien stark machen.

  • Der Telekom-Podcast zur digitalen Zivilcourage bietet nicht nur Audio-Fans vielfältige Informationen zum Umgang mit Hate Speech und Cybermobbing.

Statements vom CEO unterstützen Botschaften der Unternehmenskommunikation

Stellungnahmen aus der obersten Führungsetage zu gesellschaftlichen Themen unserer Zeit werden immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor, vor allem im Employer Branding und in der Investorenkommunikation. Der Telekom-Vorstand Tim Höttges geht mit gutem Beispiel voran und positioniert sich in unterschiedlichen Website-Bereichen klar zur gesellschaftlichen Verantwortung des Konzerns, aber auch z.B. zur Unternehmenskultur.

Good Practices: Haltung und Statements

  • Vorstandsvorsitzender Tim Höttges äußert sich klar zu unterschiedlichen Themen, hier beispielsweise im HR-Bereich zu New Work und zu seiner Vorstellung über Erfolg im Job.

  • Nachhaltigkeitsengagement bedeutet für Unternehmen nicht nur konsequentes Handeln, sondern braucht auch eine klare Strategie und den Rückhalt aus der obersten Führungsebene. Mit Statements wie diesem und einer transparenten Kommunikation zu den einzelnen Maßnahmen liefern Vorstand und Unternehmenskommunikation hilfreiche Orientierung und schaffen Vertrauen bei den Stakeholdern.

  • Gerade bei Themen, die die eigene Geschäftstätigkeit direkt betreffen, ist Haltung gefragt. CEO Tim Höttges zeigt diese nicht nur, sondern macht auch darauf aufmerksam, wie wichtig sie in der heutigen Zeit für große Unternehmen ist.

User Experience: Spielerische Formate vermitteln Wissen interaktiv und steigern die Verweildauer der Nutzer

Die Telekom präsentiert sich auf der Website nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch als führender Experte für digitale Kommunikation. Unterschiedliche spielerische und interaktive Formate sorgen für eine positive Nutzererfahrung – und das beispielsweise auch in der digitalen Berichterstattung, wo sich Interaktion bislang meist auf Kennzahlenvergleiche beschränkt. Durch den hohen Entertainment-Faktor wird demnach neben Jobkandidaten und Fachpublikum auch die interessierte Öffentlichkeit angesprochen.

Ebenso innovativ zeigt sich die Telekom in Sachen Service und Dialogorientierung. Neben einer aufgeräumten und klar strukturierten Navigation unterstützen Service-Features wie Themen- und Zeitfilter, FAQ-Funktion oder Chatbots die Nutzer bei der Suche nach Informationen. Eine Besonderheit ist in dem Bereich die Schlagwortsuche im Karriereportal: Wer keine passende Stellenausschreibung findet, kann über eine Begriffssuche nach Skills und Tools herausfinden, in welchem Team die eigenen Fähigkeiten und bevorzugten Arbeitsmittel am besten eingesetzt werden können.

Good Practices: Formate und Service-Features

  • Die Klima-Olympiade im Online-Nachhaltigkeitsmagazin „We Care“ der Telekom vermittelt Nutzern den nachhaltigen Umgang mit Smart-Home-Technologien, aber auch mit alltäglichen Themen wie sinnvollem Parken oder Konsum im Allgemeinen.

  • In der Berichterstattung von Unternehmen sind spielerische Elemente bisher die Ausnahme. Dass es auch anders geht, zeigt die Telekom mit dem Nachhaltigkeitsquiz im aktuellen CSR-Bericht.

  • Die Filterfunktion nach Themen, Inhaltstypen und Zeitraum erleichtert vor allem Journalisten und Medienvertretern die Arbeit.

  • Jobsuche nach Skills und Arbeitsmitteln statt nach Berufsbezeichnung: Bei der zunehmenden Vielfalt an Jobbezeichnungen in der Digitalbranche macht es die Telekom mit der Teamsuche potenziellen Jobkandidaten leichter, eine passende Stelle zu finden.

  • Bei der Telekom unterstützt ein Chatbot das HR-Team bei der Bewerberkommunikation.

Die ausgewählten Beispiele verdeutlichen einerseits, wie umfassend und ganzheitlich die Telekom digitale Unternehmenskommunikation versteht. Andererseits zeigen sie, dass zielgruppen- und bedürfnisorientierte Kommunikation vielfältige Formate benötigt, um alle Interessengruppen zu erreichen bzw. ihnen gerecht zu werden. Mit dem breit aufgestellten Content-Angebot, aber auch mit den vielen Menschen, die in den unterschiedlichen Beiträgen zu Wort kommen, präsentiert sich die Corporate Website der Telekom als buntes und lebendiges digitales Pendant zur Konzernzentrale und somit zur virtuellen Heimat für sämtliche Stakeholder.

Haben Sie weitere gute Beispiele für innovative digitale Konzernkommunikation nach modernsten Maßstäben? Dann freuen wir uns auf Ihr Feedback via Linkedin. Falls Sie Unterstützung für Ihre Kommunikation benötigen, melden Sie sich jederzeit gern per E-Mail, Kontaktformular oder unter 02236/3936-6 – wir beraten Sie gern!

Das könnte Sie auch interessieren

Blogpost: Im Fokus: Delivery Hero – Fit für den DAX30?
Blogpost

Im Fokus: Delivery Hero – Fit für den DAX30?

Delivery Hero ist nach der Insolvenz von Wirecard in den DAX30 aufgerückt. Wie digital sich das Unternehmen im IR-Bereich präsentiert, zeigt dieser Beitrag.

Blogpost: Alles neu macht der Mai - Corona als Chance für die Finanzkommunikation
Blogpost

Alles neu macht der Mai - Corona als Chance für die Finanzkommunikation

Wer treibt derzeit das Thema Digitalisierung im Unternehmen am stärksten voran? Der CEO? CFO? Oder sogar die IT? Der CDO des Jahres steht jetzt schon fest! Wir gratulieren Covid-19.

Projekt: Führungskräfte digital und reichweitenstark erreichen: NetFed für die Wertekommission
Projekt

Führungskräfte digital und reichweitenstark erreichen: NetFed für die Wertekommission

Um Führung wertebewusst und digital zu gestalten, setzen wir für die Initiative Werte Bewusste Führung e. V. die Content-Strategie ganzheitlich um. Die Website dient als Kern aller Kommunikationsmaßnahmen.